nagi's webspace v4.0: michaelnagenborg.de

Inhalt

Archiv

Urlaub: Vom 13.-28.05.2017 gönne ich mir eine Auszeit. Ihre Emails bleiben in diesem Zeitraum unbeantwortet.

Video online: Eine Aufzeichung unseres Panels zu "Surveillance and Privacy in Smart Cities" auf der CPDP 2017 finden Sie hier.

Planung 2017: Ich werde 2017 an den folgenden Koferenzen teilnehmen - CEPE (Turin), 10 Jahre 4TU.Ethics (Twente), SPT (Darmstadt) sowie Philosophy of the City (Porto). Gastvorträge sind bisland in Schweden, China und London geplant.

Vortrag und Diskussion: Am 05.04.2017 bin ich in Leeds, um im Rahmen eines Seminars zu Tracking people: legal and ethical debates mit Kevin Macnish ethische Aspekte von Überwachungstechnologien zu diskutieren.

Persuasive Technology 2017: Im Rahmen der Persuasive Technology Konferenz (Amsterdam, 3.-6. April 2017) bin ich Co-Veranstalter eines Workshops zu "The Ethics of Persuasive Technologies". Meine Mitstreiter(innen) sind: Lily Frank (Technical University of Eindhoven), Margoth González Woge (University of Twente), Ching Hung (University of Twente), Saskia Nagel (University of Twente), Steven Dorrestijn (Saxion University), Andreas Spahn (Technical University of Eindhoven) und Peter-Paul Verbeek (University of Twente). Aufgrund der hohen Teilnahmegebühren wird es sich kaum lohnen, wegen des Workshops anzureisen. Aber wer eh die Konferenz besucht, wird an unserem Workshop nicht vorbeikommen.

Vortrag: Mein Abstract für die diesjährige Konferenz der Society for Philosophy of Technology wurde akzeptiert. Ich werde dort somit über Fahrstühle als urbane Technologie sprechen.

Workshop: Am 7. und 8. März 2017 nehme ich in Den Haag am Humanitarian Drones Workshop teil.

Letzte Veröffentlichung: Im von Jessica Heesen hervorragend zusammengestellten Handbuch der Medien- und Informationsethik findet sich auch mein zusammen mit Saskia Sell verfasster Beitrag zur Hackerethik.

Interview: Auf meinem Urban Technologies-Blog findet sich ein kurzes Video-Interview, das ich ihm Rahmen der Konferenz "Robophilosophy 2016" (Aarhus) gegeben habe. Das Interview ist Teil einer Reihe von kurzer Interviews zum Thema "Responsible Robotics". Die Interviews mit meinen geschätzten Kolleg(inn)en findet man im Youtube-Kanal von 4TU.Ethics.

TV Interview: Am 06.01.2017 habe ich ein kurzes Interview im ZDF Morgenmagazin gegeben. Das Interview bezieht sich auf den Beitrag Mikrochip als Türöffner und ist bis zum 06.01.2018 hier zu finden.

Vortrag: Am 22.02.2017 spreche ich in Stockholm am KTH Royal Institute of Technology zum Thema "Urban Robotics and Responsible Urban Innovation".

CPDP 2017: Auch in diesem Jahr bin ich wieder in Brüssel auf der Konferenz Computer Privacy and Data Protection vertreten. Man findet mich auf einem Panel zu "Surveillance and Privacy in Smart Cities" (organisiert von David Murakami Wood). Beim diesjähirgen Pannel von 4TU.Ethics habe ich auch im Hintergrund mitgewirkt.

Saisonale Grüße: Ich wünsche allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch! Bis zum 09. Januar 2017 werden Antworten auf Emails ein wenig auf sich warten lassen.

Neue Veröffentlichung II: Der Sammelband "Drones and Responsibility: Legal, Philosophical and Socio-Technical Perspectives on Remotely Controlled Weapons" ist soeben erschienen. Darin findet sich der zusammen mit Aimee van Wynsberghe verfasste Beitrag "Civilizing drones by design". Besten Dank an die Herausgeber, Ezio Di Nucci und Filippo Santoni de Sio.

Call for Abstracts: Im Rahmen der nächsten Konnferenz der Society for Philosophy of Technology (SPT 2017) organisiere ich gemeinsam mit Kolleg(inn)en einen Track zum Thema "Technology and the City". Bewerbungsschluss ist der 5.12.2016 und weitere Informationen zum Call gibt es auf meinem Blog.

Gastvortrag: Vom 28. bis 30. November 2016 besuche ich den Lehrstuhl von Francisco R. Klauser an der Universität Neuchâtel, wo ich am 29. November einen Vortrag über "Surveillance and the city" halten werde.

Workshop: Am 10. November 2017 findet in Twente der Workshop Technology and Morality, an dem ich als Session Chair und Kommentator mitwirken werde. Der Workshop ist Teil einer Reihe von Workshops, die im Rahmen des Projektes Theorizing Technological Mediation organisiert werden. Weitere Informationen gibt auf der Webseite der Workshops (wo man sich dann auch anmelden kann).

Vortrag: Im Rahmen der Philosophy of the City Konferenz in San Francisco (17.-19. November 2016) spreche ich zum Thema The city is falling apart.

Vortrag: Vom 17. bis 21.10.2016 nehme ich an der International Research Conference Robophilosophy 2016 (Aarhus, Dänemark) teil. Im Rahmens der Workshop der Foundation for Responsible Robotics spreche ich zum Thema "Urban Robotics".

Workshop: In Amsterdam findet vom 10. bis 14.10.2016 der Workshop Games for Cities statt. Ich bin tutor dabei.

Advisory Board: Ich bin als "Ethics Advisor" dem "Advisory Board" des Europäischen Forschungsprojektes ITS4LAND beigetreten.

Call for papers: Im Rahmen der Konferenz Ethicomp/CEPE 2017 (Juni 5-8, 2017, in Turin) bin ich gemeinsam mit Shane Epting und Anders Albrechtslund für den Track "ICT and the City" verantwortlich. Der Call for Papers findet sich u.a. auf meinem Blog. Einsendeschluss ist der 12. September 2016. Neben Einreichungen ist auch die Unterstützung in Form von Reviewern sehr willkommen.

Vortrag: Mein Abstract für die Philosophy of the City Konferenz in San Francisco (17.-19. November 2016) wurde angenommen. Den Abstract findet man auf meinem Blog.

Programmvorschau: Im Herbst halte ich u.a. einen Vortrag zum Thema "Urban Robotics" auf der International Research Conference Robophilosophy 2016 und freue mich schon auf meinen Gastvortrag zum Thema "The city as interface" in Neuchâtel.

Letzter Vortrag vor der Sommerpause: Im Rahmen der 3rd International Conference der International Society for Philosophy and Architecture (20. bis 23.07.2016, Bamberg) spreche ich zum Thema: Things, buildings, and cities: Does size matter?

Sommerpause: Vom 01. bis 15. August bin ich im Urlaub.

Vortrag: Mein Abstract "Things, buildings, and cities: Does size matter?" wurde bei der 3rd International Conference der International Society for Philosophy and Architecture angenommen. Vom 20. bis 23.07.2016 bin ich also in Bamberg.

CRISP Doctoral School: Vom 20.-24.06.2016 findet in Edinburgh die Third CRISP Doctoral School statt. Bis zum 23.06. bin ich als Dozent mit dabei.

Neue Veröffentlichung: Endlich ist es soweit! Die Ergebnisse des Verbund-Projektes Barometer Sicherheit in Deutschland liegen in gedruckter Form vor! Das schließt den mit Jessica Heesen gemeinsam verfassten Aufsatz "Der Sicherheitsbegriff in systematischer und historischer Perspektive" mit ein.

Vortrag: Am 23.04.2016 halte ich einen Vortrag zum Thema "Ist es das wert? Privatsphäre und ihr Schutz in der datengetriebenen Medizin und Forschung" im Rahmen des Workshops "Verantwortung und Privatsphäre in der Systemmedizin" in Heidelberg. Der Workshop wird veranstaltet von DASYMED.

Neue Veröffentlichung: Nur Emotionen? lautet der Titel des neuen Bandes der Reihe Aspekte der Mediziphilosophie. Darin findet sich auch mein Beitrag über "Unerwartete Nähe im Internet".

Kurze Arbeitsunterbrechung: Vom 23.02.-06.03.2016 nehme ich eine kurze, nur in Teilen produktive Auszeit.

Konferenzbesuch: Am 17. und 18.02.2016 bin ich dann wieder in München bei der Jahrestagung des Netzwerks Medienethik anzutreffen.

Medizinphilosophie: Die Veranstaltungs- und Buchreihe "Aspekte der Medizinphilosophie" wird 2016 eingestellt. Das Nachfolgeprojekt wird 2017 gestartet. Mehr wird noch nicht verraten.

Workshop: Im Rahmen der Konferenz Computers, Privacy, and Data Protection 2016 (Brüssel, 27.-29.01.2016) veranstalte ich das 3TU.Ethics-Panel "Philosophy and Privacy: New (Inter-)Faces". Das Panel startet um 27.01.2016 um 14:00 Uhr.

4S/EASST 2016 - Session: Ich plane für die diesjährige 4S/EASST Konferenz eine Session zum Thema Urban Technologies einzureichen. Sollten Sie Interesse an dem Thema haben und keine Email von mir erhalten haben: Hier finden Sie die vorläufige Beschreibung der Session. Rückmeldungen werden bis zum 08.02.2016 erbeten.

Ausgezeichnete Masterarbeit: 2014 hatte ich das große Vergnügen, Laura Fichtner bei der Abfassung ihrer Masterarbeit zum Thema "Scientia est Potentia: Techno-Politics as Network(ed) Struggles" zu unterstützen. Am 07.11.2015 wurde die Arbeit nun mit dem Studienpreis des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Weihnachten und Neujahr: Ich wünsche alle Besucher(inn)en frohe Festtage! Ab dem 04.01.2016 bin ich wieder in Twente anzutreffen.

Workshop: Vom 14. bis 16.12.2015 findet der Doktorant(inn)en-Workshop Human-Technology Relations in Ethics, Design and Science: Mediation theory and Philosophy of Technology an der Universität Twente statt. Dort werde ich auch meinen letzten Vortrag für dieses Jahr halten, in dem ich mich dem Thema "Surveillance and/as cruelty" widme.

Vortrag: Am Freitag, 11.12.2015, spreche ich im Rahmen der diesjährigen OZSW Conference in Amsterdam zum Thema "Taking care of the city".

Vortrag: Im Rahmen der Interdisziplinären Konferenz des Forums Privatheit: Die Zukunft der informationellen Selbstbestimmung (Berlin, 26.-27.11.2015) halte ich einen Vortrag zum Thema "Informationelle Selbstbestimmung und informationelle Selbstgestaltung".

3TU.Ethics Annual PhD day: Am Dienstag, 24.11.2015 bin ich anlässlich des Annual 3TU.Ethics Annual PhD day in meiner Funktion als geschäftsführender Direktor von 3TU.Ethics zu Besuch zu Eindhoven.

Gastprofessur: Vom 17. bis 21.11.2015 besuche ich das Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn. Am Dienstag halte ich dort einen Vortrag zum Thema "Von der SmartCity zur RoboCity: Fleisch, Stein, und Algorithmen" und am Donnerstag bis Samstag bietet ich ein Seminar zum Thema "Data doubles and other hauntings of (new) media" an.

Vortrag: Am 06.11.2015 spreche ich auf der Konferenz Philosophy of the City 2015 zum Thema The role of the City in promoting and guiding responsible innovation: The example of Chinese High Tech Zones. Der Vortrag basiert auf den ersten Ergebnissen der niederländisch-chinesischen Forschungskooperation zum Thema High Tech Zones.

Neue Veröffentlichung: Zum Sammelband Ethik in den Wissenschaften, der anläßlich des 25-jährigen Bestehens des IZEW von Regina Ammicht Quinn, Thomas Potthast u.a. herausgegeben wurde, habe ich den Aufsatz "Neue Herausforderungen und Fortschritt in der Ethik" beigesteuert.

Vortrag: Auf der Amsterdam Privacy Conference 2015 (23.-26.10.) halte ich auf einem Panel der Kollegen von TILT einen Vortrag zum Thema "Hidden in plain sight". Dabei geht es um Anti-Surveillance-Tech und -Wear, wie z. B. diese.

Kurzurlaub: Vom 14.-16.10.2015 gönne ich mir eine kurze Auszeit. Ab dem 19.10. bin ich dann wieder in Twente anzutreffen.

Workshop in Tübingen: Am 05. und 06.10.2015 organiziere ich einen Workshop für das Projekt VERRS - Aspekte einer gerechten Verteilung von Sicherheit in der Stadt zum Thema Normative Implikationen des Stadtbegriffs. Ich freue mich, den Workshop gemeinsam mit Francisco R. Klauser gestalten zu dürfen. Und natürlich freue ich mich auch auf ein Wiedersehen mit dem IZEW.

Veranstaltungshinweis: Am 10. und 11.10.2015 findet das diesjährige Medizinphilosophie Symposium zum Thema Vom Geheimen und vom Verborgenen: Enthüllen und Entdecken in der Medizin statt. Ausnahmsweise sind wir in diesem Jahr in Münster zu Gast. Ich halte dieses Mal selber keinen Vortrag, war und bin aber im Hintergrund tätig. Das Programm findet man auf unserer Homepage.

Ad hoc workshop: Auf einem Ad hoc-Workshop am 28.09.2015 diskutiere ich zusammen mit Gemma Galdon Clavell und Michiel de Lange über Ethical surveillance in Smart and Hackable cities.

Vorträge: In meiner Abwesenheit erreichte mich die erfreuliche Nachricht, dass ich zu den folgenden Konferenzen einen Beitrag leisten kann: Philosophy of the City 2015 (Hong Kong, 06.-07.11.2015), Interdisziplinäre Konferenz des Forums Privatheit: Die Zukunft der informationellen Selbstbestimmung (Berlin, 26.-27.11.2015) und 2015 OZSW Conference (Amsterdam, 11.-12.12.2015).

Mitstreiter(in) gesucht: Am 3TU.Centre for Ethics and Technology ist zum 01.11.2015 der Posten des Assistant Directors (m/w) zu besetzen. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Zentrums.

Vortrag: Vom 28. bis 30.07.2015 bin ich dann in Tübingen, wo ich auf der internationalen Tagung The Value of [In-]Security auch einen Vortrag halten werde. Ich bin aber auch gerne dabei, wenn es in dieser Woche 25 Jahre Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften und 30 Jahre Gesprächskreis Ethik in den Wissenschaften zu feiern gilt.

China: Vom 30.06. bis 06.07.2015 bin ich in Shengyang (China), wo ich zunäachst an der Konferenz der Society for Philosophy of Technology und dann an einem 3TU.Ethics Workshop mit den Kolleg(inn)en von 5TU teilnehme.

Urlaub: Vom 07. bis 17.07.2015 göonne ich mir ein wenig Auszeit.

Medizinphilosophie: Das diesjährige Symposium der Redaktion Aspekte der Medizinphilosophie findet am 10.-11. Oktober 2015 in Münster statt. Bis zum 15.06.2015 (Fristverlängerung) suchen wir noch Beiträge zum Thema Vom Geheimen und vom Verborgenen: Enthüllen und Entdecken in der Medizin.

Vortrag: Am 11.06.2015 spreche ich im Rahmen der Tagung Das | Im Internet erzählen zum Thema Vortrag: Bedrohliche Entgrenzung - Anthropologische Betrachtungen zum Unheimlichen der Medien.

Neue Veröffentlichung: Ich mußte erfreut feststellen, dass die zweite Auflage des Handbuchs Ethics, Science, Technology, and Engineering nun doch bereits erschienen ist. D.h., meine beiden Beiträage zur Geschichte des Sicherheitsbegriffs und zur Sicherheitstechnik sind nun auch erschienen.

China: Mein Abstract zum Thema "The city as place for responsible research and innovation" wurde bei der diesjährigen Konferenz der Society for Philosophy of Technology angenommen. Die Konferenz findet vom 2.-6. Juli 2015 in Shenyang (China) statt.

Interview: Nach dem Artikel in der FAZ nun ein Interview auf dem Blog atkearney361grad.de: Meiner Einer zum Thema "RFID Implantate".

Neue Veröffentlichung: Zum Jahrbuch Technikphilosophie 2015 habe ich eine Rezension zu Klaus Wiegerlings Buch Philosophie intelligenter Welten beigesteuert.

3TU.Ethics: Am 18.05.2015 nehme ich an der 3TU.Innovation & Technology Conference in Rotterdam als Vertreter von 3TU.Ethics teil.

Kollege/-in gesucht: Bei 3TU.Ethics ist die Stelle des Koordinators neu zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 17. Mai 2015. Die/Der Koordinator/-in arbeitet eng mit dem Managing Director zusammen - d.h., mit mir.

Workshop: Am 07.-08.05.2015 nehme ich am Workshop der 3TU.Ethics Task Force Robotics teil, der an der Universität Twente stattfindet. Informationen zum öffentlichen Teil am 07.05. gibt es hier. Teilnehmen werden u.a. Noel Sharkey, Amanda Sharkey, Charles Ess, Kevin Macnish, Guglielmo Tamburrini und Peter Asaro teil.

Independent Days: Vom 22.-26. April 2015 finden in Karlsruhe wieder die Independent Days statt. Ich werde dort am Freitag und Samstag einige Blöcke moderieren. Am Sonntag bin ich aller Wahrscheinlichkeit nach auch noch in Karlsruhe anzutreffen.

Abwesenheit: Am 17. April 2015 nehme ich in London an der letzten Sitzung des Advisory Boards von Videosense teil.

Abwesenheit: Vom 29.03. bis 10.04. bin ich dienstlich und privat verreist.

Arbeitstreffen: Vom 30.03. bis 01.04.2015 nehme ich an einem Arbeitstreffen der COST Action Cyberparks in Bristol teil.

In eigener Sache: Bedingt durch den Wechsel auf einen neuen PC, wurde diese Webseite in den letzten Wochen nicht mehr regelmäßig aktualisiert. Das wird sich ab heute (23.03.2015) wieder ändern.

Neue Veröffentlichung: In der Reihe Aspekte der Medizinphilosophie ist der Band Zwischen Vorsorge und Schicksal - Über die Beherrschbarkeit des Körpers in der Medizin erschienen. Das ist der zweite Band in der Reihe, für den ich "nur" als Mitherausgeber verantwortlich zeichne. Im nächsten Band bin ich dann hoffentlich auch wieder aus Autor vertreten.

Saisonales: Vom 22.12.2014 bis 04.01.2015 bin ich nicht im Büro anzutreffen und gebe mich den traditionellen Verpflichtungen hin (Tannenbaum aufstellen, Plätzchen backen, Artikel fertig schreiben, etc.). Ich wünsche allen an dieser Stelle schon einmal schöne Festtage und einen guten Start in das neue Jahr!

Vortrag: Am Samstag, 13.12.2014, spreche ich im Rahmen der 9th CEP Conference on Electronic Monitoring in Europe in Offenbach zum Thema "Electronic Monitoring in the context of the "Surveillance Society".

Europäisches Forschungsnetzwerk: Ich bin nun Mitglied der COST Action Fostering knowledge about the relationship between Information and Communication Technologies and Public Spaces supported by strategies to improve their use and attractiveness (CYBERPARKS) (2014-2018).

Neue Veröffentlichung: In unserer Reihe kultur&philosophie ist als neunter Band Transkulturelle Logik - Universalität in der Vielfalt von Hans Lenk und Gregor Paul erschienen.

Veranstaltungen: In den kommenden Tagen wird an der Universität Twente mal wieder einiges geboten. Am 19.11. findet der Workshop der 3TU.Ethics Task Force Safety, Security, and Risk statt. Am Donnerstag, 20.11.2014, spricht dann Barbara Prainsack zum Thema ‘Keeping minutes, losing hours?’ The ethics and politics of ethics committees. Und am 25.11. findet dann der 3TU.Ethics Annual PhD statt. Da ich an all diesen Veranstaltungen nicht ganz unschuldig bin, werde ich bis zum 30.11.2014 nur eingeschränkt zu erreichen sein.

Öffentlicher Vortrag: Am 11.11.2014 spreche ich in Tübingen zum Thema "Verspielte Leben - Die Gamifikation der Lebenswelt" (20 Uhr c.t., Hörsaal 22, Kupferbau). Der Vortrag findet statt im Rahmen der Ringvorlesung Informationsethik und digitale Gesellschaft.

Kurzurlaub: Vom 03. bis 07.11.2014 nehme ich eine kurze Auszeit.

Konferenzbesuch: Als Mitglied des "Ethical Advisory Boards" nehme ich an der Abschlusstagung des EU Forschungsprojektes IRISS teil. Diese findet am 29. und 30.10.2014 in Brüssel statt und ist zugleich die Abschlusstagung von zwei weiteren EU-Projekten (RESPECT und SURVEILLE).

Vortrag: Im Rahmen des XXIII. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (Münster, 28.09.-02.10.2014) spreche ich zum Thema Zur Aktualität von E. Cassirers "Form und Technik" in der englisch-sprachigen Technikphilosophie.

Symposium "Medizinphilosophie" 2014: Das Programm für unser diesjähriges Medizinphilosophie-Symposium ist online. Im 20. Jahr unseres Bestehens widmen wir uns dem Thema "Emotionen". Die Veranstaltung findet am 04. und 05. Oktober in Karlsruhe statt. Mein Vortrag hat den Titel: "Und ich komm damit echt nicht klar. So gar nicht." - Über unerwartete Nähe im Internet.

Lehre: Das akademische Jahr beginnt für mich mit dem Kurs "Philosphical Anthropology and Human-Technology Relations".

Urlaub: Ich gehe in die Verlängerung und bleibe meinem Arbeitsplatz bis zum 19.08.2014 fern. Bis dahin bin ich nur sehr eingeschränkt per Email zu erreichen.

Urlaub: Vom 26.07. bis 09.08.2014 nehme ich meinen (wie ich finde) wohlverdienten Jahresurlaub.

Vortrag: Im Rahmen der Konferenz Autonomy Reconsidered: Ethics in Architecture, Urbanism and Landscape (09.-11. Juli 2014, Delft) beteilige ich mich mit dem Vortrag "Why should buildings be more than mere machines?"

Dienstreise: Vom 25.06. bis 02.07.2014 reise ich nach China, um an einem Treffen zwischen 3TU.Ethics und 5TU.Ethics in Dalian teilzunehmen.

Symposium Medizinphilosophie 2014: Die Einreichungsfrist für das diesjährige Symposium wurde verlängert. Bis zum 20.06. können sich Autor(inn)en bewerben. Weitere Informationen findet man im Call for Papers.

Neue Veröffentlichung: In der Reihe "Aspekte der Medizinphilosophie" ist der Band Der Tod in Kultur und Medizin erschienen. Zu dem Band habe ich den Aufsatz "Anrechnen gegen den Verfall: Künstliches Leben und natürlicher Tod" beigesteuert.

Neue Veröffentlichung: Als Co-Autor war ich an dem Aufsatz Blind Spots on Achilles’ Heel: The Limitations of Vulnerability and Resilience Mapping in Research beteiligt, der nun im International Journal of Disaster Risk Science erschienen ist. Der Artikel ist der Zusammenarbeit der Katastrophenforschungsstelle (KFS) und dem Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften im Rahmen des Projektes BaSiD entsprungen.

Surveillance and Persuasion: Inzwischen ist auch die Druckfassung meines Aufsatzes Surveillance and Persuasion erschienen.

Symposium Medizinphilosophie 2014: Der Call for Papers für das kommende Medizinphilosophie-Symposium endet am 31.05.2014. In diesem Jahr feiern wir das 25-jährige Bestehen der Veranstaltungsreihe und widmen uns dem Thema "Emotionen". Die Veranstaltung findet am 04. und 05.10.2014 in Karlsruhe statt.

On tour: Am Donnerstag, 08.05.2014, nehme ich am Annual Research Day von 3TU.Ethics in Utrecht teil. Am Freitag, 09.05.2014, tagt dann das "Expert Ethics Advisory Board" von VideoSense in London. Dementsprechend bin ich in dieser Zeit nur eingeschränkt zu erreichen.

Vortrag: Mein Abstract zum Thema "Why should buildings be more than mere machines?" wurde bei der Konferenz der International Society for the Philosophy of Architecture angenommen. Vom 09. bis 11. Juli 2014 bin ich also in Delft.

Neue Veröffentlichung: Zu dem Sammelband Bereichsethiken im interdisziplinären Dialog habe ich - gemeinsam mit Tobias Matzner und Heiner Koch - den Beitrag "Sicherheitsethik – Plädoyer für eine neue Bereichsethik". Neckischerweise hat der Herausgeber, Matthias Maring, gleich nach dem Beitrag "Plädoyer gegen eine Inflation von Bereichsethiken" platziert. Den Band gibt es erfreulicherweise auch als kostenfreien Download.

Neue Veröffentlichung: Mein Artikel "Surveillance and Persuasion", der in der nächsten Ausgabe von "Ethics and Information Technologies" erscheinen wird, steht vorab als - leider kostenpflichtiger - Download zur Verfügung.

Sicherheitsforschung: Am IZEW in Tübingen werden drei neue Mitarbeiter(innen) für das Projekt "Die gerechte Verteilung von Sicherheit in der Stadt" gesucht.

Neuer Posten: Ab dem 01.02.2014 werde ich im Rahmen meiner Tätigkeit an der Universität Twente als Managing Director von 3TU.Ethics tätig sein.

Hacker panel @ CDPD 2014: Besten Dank noch einmal an meine Mitveranstalter, Panel-Teilnehmer(innen) und Besucher(innen) des Panels "Hackers - Enemies or Defenders of Privacy?" im Rahmen des diesjährigen CDPD.

In den Medien: In einem Beitrag des Heise Tickers zur Verleihung Verleihung des Surveillance Studies-Preises für Journalisten in Hamburg, findet sich auch eine Würdigung meines Vortrages. Am meisten freut mich dabei der Link zu dem Artikel von Peter Galison zur Ontologie des Feindes. Die Werbung für den interessanten Text ist ein mehr als willkommender Nebeneffekt.

Neuerscheinung: In der Reihe kultur&philosophie ist der Band Wegmomente - Aspekte einer Philosophie des Tee-Weges in der Konstellation von Rombach, Hisamatsu und Laozi von Volker Heubel erschienen.

INSEIT: Ich wurde erneut in den Vorstand der International Society for Ethics and Information Technology gewählt.

Panel: Im Rahmen der siebten internationalen Konferenz Computer, Privacy, and Data Protection (Brüssel, 22.-24.01.2014) werde ich am 22.04. das Panel "Hackers: Defenders or Enemies of Privacy?" als Chair leiten.

Öffentlicher Vortrag: Am 08.01.2014 halte ich in Hamburg einen Vortrag im Rahmen der Verleihung des Surveillance Studies-Preises für Journalisten. Titel des Vortrages: Überwachung, Technik, Magie. Beginn ist 18:30. Veranstaltungsort: ESA West, Raum 221.

Saisonales: Ich wünsche allen Kolleg(inn)en und Besucher(innen) dieser Webseite eine schöne und erholsame Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr. Bis zum 08.01.2014 bin ich in Urlaub und nur eingeschränkt erreichbar.

Kolleg(inn)en gesucht: Am Lehrstuhl für Philosophie der Universität Twente (Niederlande) wird zurzeit ein Assistant Professor (tenure track) für praktische Philosophie gesucht.

Neue Veröffentlichung: Der Band Sicherheitsethik (hg. von Regina Ammicht Quinn) ist erschienen. Die erste systematische Zusammenstellung zum Thema und ein schöner Überblick über die Arbeit des Forschungsschwerpunktes Sicherheitsethik am IZEW, in dem ich ja lange Zeit tätig war. Insgesamt gibt es in dem Band drei Beiträge von mir. Die Themen: "Überwachungsdiskurse", "Ethik als Partnerin in der Technikgestaltung" sowie (zusammen mit Regina Ammicht Quinn) "Was ist zivile Sicherheit?".

Neue Webseite: Ab sofort findet man mich auch auf der Homepage der Universität Twente.

Vortrag: Am 13.12. spreche ich im Rahmen der Konferenz Changing Cultures of (In)Visibilities in Cambridge (UK) zum Thema "On uncommon users of security technologies: The case of body scanners and persons with ‘concealed’ disabilities". Aufgrund des Konferenzbesuches bin ich vom 10.-15.12. nur eingeschränkt zu erreichen.

Konferenzreise: Vom 6. bis 8. November 2013 nehme ich an der Abschlusskonferenz des BMBF-geförderten Projektes SIRA: Sicherheit im öffentlichen Raum in München teil. Ich werde dort als chair das Panel "Sicherheit am Flughafen" leiten.

Neues Projekt: Am 01.11.2013 nehme ich am ersten Treffen des Ethical Advisory Boards des EU-Projektes VideoSense teil.

Neuerscheinung: Der Sammelband Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit (hrsg. von M. Emmer, A. Filipovic, J.-H. Schmidt und I. Stapf) ist nun im Handel erhältlich. Ich habe einen Aufsatz zu "Widerstand im Zeichen der Maske" beigesteuert.

Neue Veröffentlichung: Das von Armin Grunwald herausgebene Handbuch Technikethik ist erschienen. Ich habe den Beitrag "Medien" beigesteuert. Dies ist im übrigen die erste Veröffentlichung, in welcher die Universität Twente bei mir als Anschrift angegeben wird.

Neue Stelle: Sei dem 01.08.2013 bin ich als "Assistant Professor for Philosophy of Technology" am Institut für Philosophie der Universität Twente (NL) tätig.

Kolleg(inn)en gesucht: Am Lehrstuhl für Philosophie der Universität Twente (Niederlande) sind zurzeit ein Assistant Professor (tenure track) für praktische Philosophie sowie zwei PhD-Stellen zu besetzen.

Veranstaltungshinweis: Am 05. und 06.10.2013 findet das diesjährigen Symposium "Medizinphilosophie". Das Thema lautet dieses Mal: Schicksal. Und ich spreche über den Tod als Gewissheit und den Selbstmord als Risiko. Vor allem wird es um den Selbstmord als Risiko gehen.

Eingeschränkte Erreichbarkeit: Aufgrund der Veranstaltung am 05.-06.10. in Karlsruhe und eines sich anschließenden Workshops an der Universität Twente am 07.-08.10.2013 bin ich in der Zeit vom 03.-09.10.2013 nur eingeschränkt zu erreichen. Meine Lehrveranstaltung am Montag, 07.10., findet regulär statt.

Soeben erschienen: Der Sammelband Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit (hrsg. von M. Emmer, A. Filipovic, J.-H. Schmidt und I. Stapf) ist nun im Handel erhältlich. Leider haben mich meine Belegexemplare bislang aufgrund des Umzuges "verfehlt". Aber ich freue mich nicht nur wegen meines eigenen Beitrages zum Thema "Widerstand im Zeichen der Maske" auf das gedruckte Buch.

Neue Aufgabe: Am 31.07.2013 endet meine Anstellung am IZEW in Tübingen. Ab dem 01.08.2013 wartet dann eine neue Herausforderung auf mich. Details folgen.

Abschiedsvorlesung: Am 23.07.2013 um 11:00 werde ich meine Abschiedsvorlesung am IZEW halten. Arbeitstitel lautet: Fragmente einer kurzen (Geistes-)Geschichte der Sicherheit. Menschen, die gerne an der Veranstaltung teilnehmen möchten, mögen sich bitte bei Email melden.

Urlaub: Vom 12. bis 21.07.2013 bin ich in Urlaub.

Projekt abgeschlossen: Mit der "final conference", die am 30. und 31.05.2013 in Brüssel statt gefunden, ist die COST-Action Living in Surveillance Societies nun offiziell beendigt. Schade.

Panel "Surveillance: Philosophical Enquiries": Im Rahmen der diesjährigen CEPE findet ein Panel zum Thema "Surveillance: Philosophical Enquiries" statt, an dem Anders Albrechtslund, Mark Coeckelbergh, Tobias Matzner und Judith Simon teilnehmen werden. Das Panel wurde von mir in Zusammenarbeit mit Negotiating (In)visibilities - A Network for Studies on the Seeable and the Hidden of Contemporary Culture organisiert. Ich werde auch die Einführung und die Moderation übernehmen.

Vortrag: Im Rahmen der dieshähirgen Tagung der Society for Philosophy of Technology (SPT) (4.-6. Juli 2013, Lissabon) halte ich einen Vortrag zum Thema Anonymous, Anonymity, and the ethics of resistance.

Stellenausschreibung: Am IZEW sind zurzeit drei wissenschaftliche Mitarbeiter(innen)-Stellen (1x TV-L 14 75% und 2x TV-L 13 50%) für jeweils 14 Monate zu besetzen. Menschen, die zum Thema "Mensch-Technik-Interaktion und demographischer Wandel" arbeiten mÖchten, finden die Ausschreibung hier. Bewerbungsschluss ist der 31.05.2013.

Konferenzteilnahme: Am 30.-31. Mai 2013 nehme ich an der "Final Conference" der COST-Action "Living in Surveillance Societies" in Brüssel teil. Ich halte dort einen Vortrag zum Thema: "We know what you played last summer (and where): Video games and spatial-temporal privacy"

Call for Papers: Das diesjährige Symposium "Medizinphilosophie" findet am 05./06. Oktober 2013 in Karlsruhe statt und widmet sich dem Thema "Schicksal". Der Call for Papers endet am 31.05.2013.

Konferenzbesuch: Am 12. und 13. April 2013 nehme ich an der DynASS-Abschlusskonferenz: Das Versprechen der "Sicheren Stadt" in Berlin teil und diskutiere über Sicherheit und Verteilungsgerechtigkeit.

Dienstreise: Am 15. und 16. April 2013 nehme ich als Mitglied des "Ethical Advisory Boards" an einem Treffen des EU-Projektes Increasing Resilience in Surveillance Societies (IRISS) in Mailand teil. Aus diesem Grund bin ich bis zum 18. April 2013 nur eingeschränkt zu erreichen.

Abwesenheit: Ich bin bis zum 07.04.2013 in Urlaub und wünschen allen ein frohes Osterfest (gehabt zu haben)!

Workshop-Besuch: Am 7. und 8. März 2013 nehme ich an dem Workshop Architektur entwerfen - Zwischen ethischen und ästhetischen Anforderungen an der Universität Basel teil, wo ich zum Thema "Versicherheitlichung des (urbanen) Raums" spreche.

Kollege/-in gesucht: Für das Projekt KRETA ist zurzeit eine Mitarbeiter(innen)-Stelle (50%) ausgeschrieben. Bewerbungen werden bis zum 15.02.2013 erbeten. Weitere Informationen gibt es in der Rubrik Aktuelles des FSP Sicherheitsethik am IZEW.

LiSS-CRISP Doctoral School: Vom 04. bis 08.02.2013 findet am Centre for Research into Information, Surveillance and Privacy (CRISP) (Stirling, UK) eine "Doctoral School" statt, an der ich als "Trainer" teilnehmen werde.

Neuerscheinung: Der gemeinsam mit Regina Ammicht Quinn verfasste Beitrag zur Dual Use-Problematik, "Wissen, was man tut", ist soeben im Sammelband Zivilklauseln für Forschung, Lehre und Studium erschienen.

Call for Papers: Für die CEPE 2013 endet der Call for Papers am 15.01.2012. Ich freue mich als Mitglied des "Organising Committee" die Konferenz unterstützen zu können.

Saisonales: Ich wünsche Ihnen allen einen geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr! Ab dem 08.01.2013 bin ich wieder am IZEW anzutreffen.

Neuerscheinung: In der Reihe Aspekte der Medizinphilosophie ist Band 12 erschienen. Darin findet sich auch mein Aufsatz "Be- und Enthindern".

Workshop-Besuch: Vom 5.-7.12.2012 nehme ich an einem Arbeitstreffen des Projektes BaSiD teil und bin nur eingeschränkt zu erreichen.

Konferenzbesuch: Am 27. und 28.11.2012 nehme ich an der PRESCIENT Konferenz in Berlin teil, an der sich ein Treffen der Arbeitsgruppe 2 von Living in Surveillance Societies am 29.11.2012 anschließt. Dementsprechend bin ich in der Woche vom 26.-30.11.2012 nur eingeschränkt zu erreichen.

Surveillance Studies-Preisverleihung: Am 20.11.2012 wird in Hamburg der diesjährige surveillance-studies.org-Preis verliehen, den ich als Jury-Mitglied unterstützt habe. Weitere Informationen zu der öffentlichen Veranstaltung gibt es auf surveillance-studies.org.

Abwesenheit: Vom 12.-16.11.2012 bin ich im wohlverdienten Kurzlaub. Ab Montag, dem 19.11., bin ich dann wieder wie gewohnt zu erreichen.

Elternzeit: Vom 23.06. bis 22.10.2012 nehme ich Elternzeit und bin ich deshalb nur eingeschränkt zu erreichen.

Konferenzbesuch / Panel: Auf der gemeinsamen Tagung von EASST und 4S in Kopenhagen (17.-20.10.2012) leite ich gemeinsam mit Jutta Weber ein "Open Panel" zum Thema: "Monitoring, identifying, displacing: on everyday surveillance & security practices". Mit Anja Königseder halte ich zusammen einen Vortrag zu "Mediating security and disabilities: the case of body scanners". Das (vorläufige) Programm der Konferenz ist bereits online.

Symposium Medizinphilosophie 2012: Das diesjährige Medizinphilosophie-Symposium findet am 06. und 07.10.2012 im KIT (Karlsruhe) statt. Wir widmen uns in diesem Jahr dem Thema "Tod". Das Programm finden Sie auf der Webseite der Veranstalter. Ich spreche in diesem Jahr zum Thema "Anrechnen gegen den Verfall: Künstliches Leben und natürlicher Tod".

Vortrag: Im Rahmen der Konferenz Wissen im Netz - auf der Suche nach einer Ethik des Internetzeitalters spreche ich zum Thema "Social Effects of Violent Video Games". Das Programm der Konferenz, die ich zum Teil auch mitgestaltet habe, finden Sie auf der Homepage des IZEW.

Workshop-Besuch: Am 20. und 21.09.2012 besuche ich in Rom den Workshop "Assessing Ethical Impact Assessment", der im Rahmen des FP7-Projektes Prescient durchgeführt wird.

Elternzeit: Vom 23.06. bis 22.10.2012 nehme ich Elternzeit. In der Zeit vom 23.06. bis 22.08. bin ich deshalb nicht, vom 23.08. bis 22.10.2012 nur eingeschränkt zu erreichen.

Surveillance Studies Publikationspreis 2012: Auch in diesem Jahr wurde wieder der Publikumspreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der "Surveillance Studies" ausgeschrieben. Auch in diesem Jahr sitze ich wieder in der Jury. Bewerbungen werden bis zum 15.07.2012 angenommen. Weitere Informationen gibt es bei www.surveillance-studies.org

Neue Veröffentlichungen: In der Reihe Aspekte der Medizinphilosophie sind Band 10 (Ökonomie, Mord und Planwirtschaft. Die Heil- und Pflegeanstalt Wiesloch im Dritten Reich von Franz Peschke) und Band 11 (Medicine, Life and Function von Frank W. Stahnisch) erschienen.

Veranstaltung: Vom 21. bis 23.06.2012 findet die internationalen Konferenz Security, Ethics, and Justice: Towards a more inclusive Security Design in Tübingen statt. Die Anmeldung ist weiterhin möglich. Im Rahmen der öffentlichen Eröffnungsveranstaltung spricht Zygmunt Bauman zum Thema: "Changing Means and Ends of Security: from Panopticon to Synopticon and Banopticon". Ich selber spreche zum Thema: "Spheres of Justice revisited: >Security< as a social good".

Programm online: Das Programm der internationalen Konferenz Security, Ethics, and Justice: Towards a more inclusive Security Design wurde veröffentlicht. Auch die Anmeldung ist nun möglich. Die Konferenz findet vom 21. bis 23. Juni 2012 in Tübingen statt. Im Rahmen der öffentlichen Eröffnungsveranstaltung spricht Zygmunt Bauman zum Thema: "Changing Means and Ends of Security: from Panopticon to Synopticon and Banopticon".

Konferenzteilnahme: Vom 29.05. bis 01.06.2012 nehme ich an der Living in Surveillance Societies (LiSS) Conference 3: The State of Surveillance in Barcelona teil. Ich spreche dort zum Thema "They are watching. And they can bring you down. - Anonymous, Anonymity, and the ethics of resistance" und nehme an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Resisting the electronic eye" teil.

CfP - Medizinphilosophie 2012: Das diesjährige Symposium Medizinphilosophie widmet sich dem Thema Tod. Der Call for Papers endet am 31.05.2012. Das Symposium findet am 06.-07. Oktober 2012 in Karlsruhe statt.

Interview Wolfgang Breidert: Anlässlich der Veröffentlichung des Bandes Philosophen in Gedichten war und ist ein Interview mit Wolfgang Breidert im WDR zu hören.

Neue Veröffentlichung: In der Reihe "Kultur & Philosophie" ist der Band Leib und Subjekt von Guido Rappe erschienen.

Tagungsbesuch: Vom 07. bis 09. Mai 2012 nehme ich im ZiF (Bielefeld) an der Tagung "Robotik und Gesetzgebung" teil, wo ich gemeinsam mit Jessica Heesen einen Vortrag zum Thema "Ethische Probleme der Mensch-Maschine-Interaktion" halte.

Tagungsteilnahme: Vom 17.-19.04.2012 nehme ich an der BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit" (inkl. dem Partnering Event zur Bekanntmachung “Urbane Sicherheit”) in Berlin teil.

Abwesenheit: Ich ziehe in der Woche vom 25.-30.03.2012 innerhalb von Karlsruhe um. Deswegen bin ich zurzeit im Urlaub und nur eingeschränkt per E-Mail zu erreichen.

CfP - Panel @ EASST/4S 2012 - Deadline verlängert: Vom 17. bis zum 20.10.2012 findet die gemeinsame Tagung von EASST und 4S in Kopenhagen zum Thema Design and displacement – social studies of science and technology statt. Zusammen mit Jutta Weber habe ich ein Open Panel zum Thema Monitoring, identifying, displacing: on everyday surveillance and security practices eingerichtet. Wer sich beteiligen mag, kreuzt bei der Online-Einreichung eines Abstracts bitte Open Panel Nr. 62 an. Die Einreichungsfrist endet am 11.03.2012 18.03.2012.

Workshop: Am 15. und 16. März 2012 nehme ich in Hamburg an dem Workshop "Sicherheitsforschung und Kulturwissenschaft - wie geht das?" teil.

Vortrag und Abwesenheit: Vom 22.-28.02.2012 nehme ich am AAG Annual Meeting in New York teil. Dort halte ich in der Sektion Policing Geographies: representations, materialities, practices einen Vortrag zum Thema: Nudge City - Some ethical challenges of shaping human behaviour by shaping places. Aufgrund des Vortrags bin ich ab Mittwoch, 22.02.2012, bis Mittwoch, 01.03.2012, nur eingeschränkt per Email zu erreichen.

Neue Veröffentlichung: Mein Beitrag zur Sektion "Politische Philosophie" des Deutschen Kongresses für Philosophie 2012, Zum Verhältnis von "Sicherheit" und "(negativer) Freiheit" am Beispiel von Isaiah Berlin’s Two Concepts of Liberty (1969), ist nun in einer leicht überarbeiteten Fassung online.

Neuerscheinung: In der Reihe "Kultur & Philosophie" ist der Band Philosophen im Gedicht von Wolfgang Breidert erschienen.

Vortrag: Die DGPuK-Fachgruppen Kommunikations- und Medienethik und Computervermittelte Kommunikation und das Netzwerk Medienethik veranstalten am 16. und 17.02.2012 eine gemeinsame Tagung zum Thema Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit. Die ethische Frage nach ‚Authentizität’ in der computervermittelten Kommunikation in München. Im Rahmen der Tagung spreche ich zum Thema "Authentischer Widerstand im Zeichen der Maske: Anonymous, Hackerethik(en) und die Frage nach dem Subjekt im Zeitalter digitaler Identität".

Auf eine Neues: Ich wünsche allen das Beste für das noch junge Jahr!

Saison-bedingtes: Ich wünsche Ihnen / Euch ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Start in das kommende Jahr! Ich bin erst ab dem 10. Januar 2012 wieder im IZEW anzutreffen, in der Zwischenzeit aber per E-Mail zu erreichen.

Call for Papers 1: Am 21.-23. Juni 2012 findet in Tübingen findet die internationale Fachtagung Security, Ethics, and Justice: Towards a more inclusive Security Design statt, die im Rahmen des Projektes KRETA organisiert wird. Der "Call" endet am 31.12.2011.

Call for Papers 2: Bis zum 31.01.2012 können sich Autorinnen und Autoren für einen Beitrag zum Band "Menschen und andere Tiere" der Reihe "Aspekte der Medizinphilosophie" bewerben. Weitere Informationen gibt es auf der Medizinphilosophie-Webseite.

Vortrag Nils Zurawski in Tübingen: Im Rahmen der Ringvorlesung "Zum Frieden verpflichtet: Chancen und Herausforderungen der Tübinger Zivilklausel" (Universität Tübingen, HS 21 im Kupferbau) spricht am Dienstag, 20.12.2011, Nils Zurawski zum Thema "Die innere Freiheit von Demokratien: Befördert oder gefährdet durch Sicherheitsforschung?".

Urlaub: Vom 24.11. bis 14.12.2011 bin ich im Urlaub. Für Fragen bzgl. des Projektes BaSiD steht Jessica Heesen zur Verfügung. Fragen zu den Projekten KRETA und ALERT FOR ALL richten Sie bitte an Andreas Wolkenstein.

Vortrag in München muss leider ausfallen: Krankheitsbedingt muss mein Beitrag auf dem Workshop Kill Switch: The Ethics of Simulation am 25.11.2011 leider ausfallen.

Download: Die Folien zu meinem Beitrag im Rahmen des "2nd Dutch-German Workshop on Challenges for the Philosophy of Technology in the 21th Century" finden Sie in der Rubrik Dokumente.

Workshop: Am 25.11.2011 findet der Workshop Kill Switch: The Ethics of Simulation am Münchner Kompetenz Zentrum Ethik (MKE) statt. Mein Beitrag widmet sich dem Thema "Simulating Ethics".

Max-Planck-Tag: Am 11.11.2011 werden im Freiburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht anlässlich des Max-Panck-Tages Vorträge zu "Aspekte der Kriminalität und der Sicherheit" geboten. Jessica Hessen und ich werden bei dieser Gelegenheit über unsere Arbeit im Verbundprojekt BaSiD berichten. Das Programm findet man hier.

Verleihung des Surveillance Studies-Preises: Aufgrund des Vortrages in Freiburg (s. oben) kann ich leider nicht dabei sein, wenn am 11.11.2011 der surveillance-studies.org-Publikationspreis verliehen wird.

Öffentlicher Vortrag: Im Rahmen der Ringvorlesung Zum Frieden verpflichtet: Chancen und Herausforderungen der Tübinger Zivilklausel halte ich am Dienstag, dem 8. November 2011, zusammen mit Regina Ammicht Quinn einen Vortrag zum Thema "Wissen, was man tut: Was heißt Forschung und Lehre zu friedlichen Zwecken und was schließt es aus?". Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr und findet im HS 21 (Kupferbau) der Universität Tübingen statt.

Workshop: Am 27.-28. Oktober 2011 findet der "Second Dutch-German Workshop on Challenges for the Philosophy of Technology in the 21st Century" in Delft (NL) statt. Mein Beitrag hat den Titel "Technology and disability" und geht auf meine Arbeit im Projekt KRETA zurück.

Vortrag: Am 20.-22. Oktober 2011 findet in Karlsruhe die internationale Konferenz Evolutionary Robotics, Organic Computing and Adaptive Ambience: Epistemological and Ethical Implications of Technomorphic Descriptions of Technologies statt. Ich spreche dort am 22.10.2011 zum Thema "Information and Autonomy".

Symposium "Medizinphilosophie" 2011: Das Programm des diesjährigen Symposiums ist online. Das Symposium findet am 08. und 09.10.2011 in Karlsruhe statt. Der Titel meines Beitrages lautet: Gib' mir Tiernamen! Tierische Metaphern für menschliche Sexualität.

Dienstreise: In der Woche vom 04.-07.09.2011 nehme ich am Treffen des EU-Projektes Alert for All teil. Deshalb bin ich dieser Zeit nur eingeschränkt per Email zu erreichen.

Workshop: Am 27. und 28. September 2011 findet am IZEW ein Workshop des Projektes KRETA zum Thema Benachteiligung durch Körperscanner? Wenn Urinbeutel, Prothese, Geschlecht oder Inkontinenzeinlage zum Sicherheitsrisiko werden statt.

Deutscher Kongress für Philosophie: Vom 11. bis zum 15. September 2011 findet der XXII. Deutsche Kongress für Philosophie zum Thema "Welt der Gründe" an der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Im Rahmen des Kongresses halte ich einen Vortrag zum Thema: Zum Verhältnis von "Sicherheit" und "(negativer) Freiheit" am Beispiel von Isaiah Berlins Two Concepts of Liberty (1969). Der Vortrag findet am Donnerstag, 15.09.2011, 16:15 – 16:45 Uhr im Raum AU 117 statt.

Philosoph/-innen in der Stadt: Am Donnerstag, 15.09.2011, beginnt um 20:30 Uhr im Pathos Theater (München) die Veranstaltung PAS DE DEUX III: Culture of Fear, bei der ich einen Vortrag zum Thema "Sicherheit und (Rest-)Risiko" halten werde. Philosoph/-innen in der Stadt findet statt im Rahmen des XXII. Deutschen Kongresses für Philosophie.

Surveillance Studies Publikumspreis 2011: Die Abstimmung über den Publikumspreis hat begonnen! Bis zum 31.08.2011 kann nun auf www.surveillance-studies.org abgestimmt werden. Der Preis wurde anlässlich des 5-jährigen Bestehens von surveillance-studies.org ausgeschrieben.

Neue Webseite: Das Verbundprojekt Barometer Sicherheit in Deutschland hat eine neue Webseite.

Neue Veröffentlichung: Der Band "Körperscanner" ist im Sammelband "Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft" (hrsg. von Matthias Maring) erschienen. Der Band ist in gedruckter Form und als kostenfreier Download verfügbar.

Medizinphilosophie: Das diesjährige Symposium der Redaktion Aspekte der Medizinphilosophie findet am 08. und 09. Oktober 2011 in Karlsruhe (KIT, Campus Süd) statt. Die Bewerbungsfrist für Referent(inn)en endete am 15. Juni 2011. Über das Programm wird im Juli 2011 entschieden.

Elternzeit: Ich bin bis zum 22.07.2011 in Elternzeit und habe auf 25% der regulären Arbeitszeit reduziert. In dringenden Fällen wenden Sie sich bzgl. des Teilvorhabens "Ethik und Theorie" im Verbundprojekt BaSiD bitte an Dr. Jessica Heesen und bzgl. anderer Projekte am IZEW bitte an Andreas Wolkenstein. Meine Emails werde ich in dieser Zeit unregelmäßig lesen und beantworten.

Surveillance Studies Nachwuchspreis: Zum 5-jährigen Jubiläum des Forschungsnetzwerkes surveillance-studies.org werden ein Jury- und ein Publikumspreis für Nachwuchswissenschaftler(innen) ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2011 15. Juli 2011 (neues Datum!). Weitere Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Einreichungsfrist verlängert: Die Einreichungsfrist für das diesjährige Medizinphilosophie wurde auf den 15.06.2011 verlängert. Das Symposium wird 08.-09. Oktober 2011 in Karlsruhe stattfinden. Dieses Jahr widmen wir uns dem Thema "Menschen und andere Tiere". Die Ausschreibung finden Sie auf der Webseite der Schriften- und Veranstaltungsreihe.

Neue Veröffentlichung: Der Band "Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft" (hrsg. von Matthias Maring) ist nun online verfügbar. Die Druckfassung wird demnächst erscheinen. Zu dem Band habe ich den Beitrag "Körperscanner" (S. 236-242) beigesteuert.

USA Reise: Vom 26. bis 29. Mai 2011 findet die diesjährige Tagung der Society for Philosophy of Technology (SPT 2011) (Denton, Texas) statt. Dort halte ich einen Vortrag zum Thema "Security and Justice: Security technologies and people with disabilities". Anschließend nehme ich an der Konferenz CEPE 2011 (Computer Ethics Philosophical Enquiry) in Milwaukee teil, die vom 31.05. bis 03.06.2011 statt findet. Dort halte ich einen Vortrag zum Thema "Surveillance and Persuasion". In der Zeit vom 23.05. bis 05.06.2011 bin ich aufgrund dieser Reise nur eingeschränkt zu erreichen.

Workshop: Am 19. und 20. Mai 2011 nehme ich an einem Workshop im Rahmen des Verbundprojektes BaSiD in Karlsruhe teil und bin deshalb an diesen Tagen nicht zu erreichen.

Stellenausschreibung: Am IZEW ist im Rahmen von MuViT - Mustererkennung und Video Tracking: sozialpsychologische, soziologische, ethische und rechtswissenschaftliche Analysen. Teilprojekt Ethik (MuViT-E) eine wissenschaftliche Mitarbeiter-Stelle (50%) ab dem 1.6.2011 zu besetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Ausschreibung.

LiSS Conference 2: Vom 3.-5. Mai 2011 findet in Iasi (Rumänien) die zweite Jahreskonferenz des europäischen Forschungsnetzwerkes Living in Surveillance Societies (LiSS) statt, an der ich teilnehmen werde. Dementsprechend bin ich in der Woche vom 02.-06. Mai 2011 nur eingeschränkt zu erreichen.

Einreichfrist verlängert: Die Frist für die Einrichung von Abstracts für den Workshop zum Thema "Regeln und Regulierung in virtuellen Gemeinschaften durch Technologie" im Rahmen der 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik, INFORMATIK 2011 – Informatik schafft Communities (04.-07.10.2011, Technische Universität Berlin) wurde auf den 01.05.2011 verlängert. Weitere Informationen und den "Call for Papers" finden Sie auf der Webseite des Lehrstuhls für Informatik und Gesellschaft der TU Berlin.

KRETA in der Presse: Zum neuen Projekt KRETA ist so eben ein erster Beitrag bei Heise Online erschienen.

Call for Papers: Im Rahmen der 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik, INFORMATIK 2011 – Informatik schafft Communities (04.-07.10.2011, Technische Universität Berlin) bin ich an der Planung und Durchführung eines Workshops zum Thema “Regeln und Regulierung in virtuellen Gemeinschaften durch Technologie” beteiligt. Bis zum 24. April 2011 ist es möglich, sich mit einem Beitrag zu bewerben. Den "Call for Papers" gibt als es PDF hier.

Neues Projekt: Im Rahmen des BMBF-Forschungsprogramms für zivile Sicherheitsforschung wurde das Projekt Körperscanner: Reflexion der Ethik auf Technik und Anwendungskontexte (KRETA) genehmigt. Das Projekt schließt an die Arbeit in THEBEN an. Ich werde in dem Projekt auf einer halben wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle tätig sein und bin somit nun in Vollzeit am IZEW angestellt.

Neues Journal: Die erste Ausgabe des neue "International Journal of Cyber Ethics in Education (IJCEE)" ist so eben erschienen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite von IGI Global. Ich unterstütze die Zeitschrift durch meine Mitgliedschaft im "International Editorial Review Board".

Urlaub: Vom 21. März bis 04. April 2011 bin ich in Urlaub. Bei Fragen zum Projekt KRETA wenden Sie sich bitte an Andreas Wolkenstein. Für Auskünfte zum Teilvorhaben "Ethik und Theorie" im Verbundprojekt BaSiD wenden Sie sich bitte an Dr. Jessica Heesen.

Vortrag: Am 17. März 2011 halte ich an der Universität Tweente (NL) einen Vortrag zum Thema "Surveillance and the social dimension of privacy". Der Vortrag beginnt um 15:30 Uhr und findet im Cubicus (Raum C238) statt.

Neuerscheinung: In der Reihe "kultur & philosophie" ist Die Natur des Menschen als moralisches Potenzial von Guido Rappe erschienen.

Neue Veröffentlichung: Auf der Webseite des EU-Forschungsprojektes ETICA sind nun das Deliverable D.3.2.2 und der recht umfangreiche Annex online verfügbar, an denen ich maßgeblich beteiligt war.

Tagungsbesuch: Am 17. und 18.02.2010 werde ich die Jahrestagung des Netzwerks Medienethik in München besuchen. Da ich am 15. und 16.02. an einem Treffen meiner "Working Group" im Rahmen des LiSS-Forschungsnetzwerkes teilnehme, bin ich in der Woche vom 14. bis 18.02.2011 nur eingeschränkt zu erreichen.

Vortrag: Im Rahmen des Europa-Seminars des Kath. Akademischen Austauschdienstes (KAAD) zum Thema "Der gläserne Mensch und das Recht auf Datenschutz" halte ich am 09.02.2011 in Straßburg (Frankreich) einen Vortrag zum Thema "Security Ethics and the Technological Possibilities of Tracking, Surveillance, and Control of Internet Communication".

Call for Papers: Die Redaktion "Aspekte der Medizinphilosophie" sucht für den kommenden Band noch Beiträge zum Thema "Dualitäten". Weitere Informationen finden Sie auf der Medizinphilosophie-Webseite.

Anwesenheit in Tübingen: Im Januar 2011 werde ich nicht in Tübingen anwesend sein. Ich bin aber per E-Mail zu erreichen.

Frohes Fest: Ich wünsche allen ein frohes Fest und einen guten Start in das neue Jahr!

Neue Veröffentlichung: In dem Tagungsband "Clash of Realities 2010" ist mein Aufsatz "Überwachung und Sicherheit im Kontext von Video- und Computerspielen" erschienen. Passend zum Kinect-Start sozusagen.

Neue Veröffentlichung: Der Aufsatz "Infowar@Azeroth - Über das Panoptikum der World of Warcraft" (von Christina Hoffstadt und mir) ist in dem Band Virtualität und Kontrolle erschienen.

Informationen zum neuen Projekt: Informationen zu dem neuen Projekt am Forschungsschwerpunkt "Sicherheitsethik", in dem ich nun tätige bin, gibt es ab sofort auf der Homepage des IZEW.

Neue dienstliche Telefonnummer: Bedingt durch den Wechsel in das neue Projekt habe ich innerhalb des IZEW ein neues Büro bezogen. Dadurch hat sich meine Telefonnummer in Tübingen geändert. Ab sofort bin ich dort unter der 07071 / 29-77516 zu erreichen.

Neue Veröffentlichung: In der neuen Ausgabe der Zeitschrift für Kommunikationsökologie und Medienethik (1/2010) ist mein Beitrag "Überwachen und Überreden" erschienen.

Veranstaltung: Am 09. und 10.12.2010 findet in Tübingen ein Workshop im Rahmen des Verbundprojektes BaSiD. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.

Fußnote: Zum ersten Mal, seit dem ich diese Webseite mache, konnte ich in der Rubrik Veröffentlichungen keinen konkreten Text angeben, der demnächst erscheinen wird! Ein seltsames Gefühl...

Veranstaltung: Das diesjährige Symposium der Redaktion Aspekte der Medizinphilosophie findet am 13. und 14.11.2010 in Karlsruhe statt. Das Programm finden Sie auf der Homepage der Redaktion. Ich spreche in diesem Jahr zum Thema "Be- und Enthindern".

Vortrag: Am Donnerstag, 11.11.2010, wird im Rahmen des 8. Steinbeis-Beraterforum (Stuttgart) ein Vortrag zum Thema "Kulturelle Differenzen und moralische Konsequenzen" geboten. (Nein, ich werde keinen Beitrag zur "Integrationsdebatte" leisten, sondern über verschiedene Kommunikationsstile im Netz sprechen.)

Vortrag: Am Dienstag, 9.11.2010, spreche ich im Rahmen der Reihe „Kriegerische Körper – Körper im Krieg“ am Braunschweiger Zentrum für Genderstudies zum Thema "I am (not) Iron Man - Verletzliche Körper in Kriegsspielen der Gegenwart".

Neues Projekt: Seit dem 01.09.2010 bin ich im Rahmen des Teilvorhabens "Ethik und Theorie" im Rahmen des Verbundprojektes "Sicherheiten, Wahrnehmungen, Lagebilder, Bedingungen und Erwartungen - Ein Monitoring zum Thema Sicherheit in Deutschland" (2010-2013) am IZEW angestellt.

Lehre im Wintersemester 2010/2011: Im kommenden Wintersemester biete ich keine Lehrveranstaltung an.

Afrika: Am 06.-07.09.2010 findet die 2. African Information Ethics Conference in Gaborone (Botswana) statt. Leider werde ich auch gesundheitlichen Gründen nicht daran teilnehmen können.

Neue Buchreihe: Mit Unentbehrliche Begegnungen von Sonya Gzyl ist so eben der erste Band der neue Reihe kultur&philosophie - beiträge | analysen | kommentare im projekt verlag erschienen. Die Reihe wird von Christian Julmi, Sony Gzyl, Guido Rappe und mir herausgegeben.

Ausschreibung: Bis zum 31.08.2010 nimmt die Redaktion "Aspekte der Medizinphilosophie" Vorschläge für den Klaus Reichert-Preis für Medizinphilosophie entgegen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshop: Am 01.-02.09.2010 nehme ich im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes Ethical Issues of Emerging ICT Applications (ETICA) an einem Workshop in Karlsruhe teil.

Workshop: Am 26.-27.08.2010 besuche ich den "The First Dutch-German Workshop on Challenges for the Philosophy of Technology in the 21th Century" in Berlin.

Neue Veröffentlichung: Ebenfalls im projekt verlag erscheint das Lexikon der Postmoderne, zu dem ich einige Einträge beigesteuert habe.

Workshop: Am 21.-22. Juli 2010 findet in Tübingen ein Workshop zum Thema Der Einfuss von Sicherheitstechnik auf die Mobilität von Menschen mit Behinderung im Rahmen des Projektes THEBEN statt.

Call for Papers: Auch wenn die offizielle Einreichfrist am 30.06. endete, können Einreichungen für das diesjährige Medizinphilosophie-Symposium findet am 13. und 14.11.2010 zum Thema "Dualitäten", die uns in den nächsten Tagen erreichen, noch berücksichtigt werden. Der "Call for Papers" kann auf der Homepage der Redaktion Medizin-Philosophie eingesehen werden.

Workshop: Am 21.-22. Juli 2010 findet in Tübingen ein Workshop zum Thema "Der Einfuss von Sicherheitstechnik auf die Mobilität von Menschen mit Behinderung" im Rahmen des Projektes THEBEN statt. Wenn Interesse an der Teilnahme besteht, bitte melden.

Veranstaltung: Am 2. und 3. Juli 2010 findet in Saarbrücken das Symposium Netz.Ökologien: Zur Ethik des Abfalls im Zeitalter digitaler Medialisierung statt. Das Programm finden Sie hier. Ich werde zusammen mit Sönke Zehle den Workshop zum Thema "Games" am zweiten Tag leiten.

Call for Papers: Das diesjährige Medizinphilosophie-Symposium findet am 13. und 14.11.2010 zum Thema "Dualitäten" in Karlsruhe statt. Der "Call for Papers" endet am 30.06.2010 und kann auf der Homepage der Redaktion Medizin-Philosophie eingesehen werden.

Workshop und Expertisen: Im Rahmen des Projektes THEBEN wurden uns vom BMBF zusätzliche Mittel bewilligt, um das Thema "Körperscanner und Menschen mit Behinderung" zu vertiefen. Eine kurze Information finden Sie auf der Webseite des IZEW.

Vortrag: Am Dienstag, 15.06.2010, spreche ich im Rahmen der Ringvorlesung Technikfolgenabschätzung - Wie wir morgen leben werden des Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart zum Thema "Überwachung und Verhaltensbeeinflussung in der Informationsgesellschaft" (Beginn: 15:45 Uhr).

Vortrag: Am Dienstag, 08.06.2010, halte ich im Rahmen des Ethikforum der Gesellschafterverbände des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft (Berlin) einen Vortrag zum Thema "Körperscanner und Menschen mit Behinderungen aus der Perspektive der Sicherheitsethik".

Danke schön: Ich bedanke mich bei allen Referentinnen und Referenten sowie alle Besucherinnen und Besucher der Konferenz Medien - Ethik - Gewalt, die am 19.05.2010 in Wien erfolgreich zu Ende ging. Ich hoffe, dass die Diskussionen nachwirken und wir uns auch in Zukunft diesem Thema in angemessener Form widmen können.

Neue Veröffentlichung: Die neue Ausgabe des International Review of Information Ethics widmet sich dem Schwerpunkt ICT & the City. Die Ausgabe wurde von Anders Albrechtslund, Martin Klamt, David Murakami Wood und mir als "Guest Editors" betreut.

Vortrag: Im Rahmen Ringvorlesung Information und Informationssysteme: Methodologische und ethische Grundprobleme des Instituts für Philosophie und des Institut für Telematik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) halte ich am Dienstag, 01.06.2010 einen Vortrag zum Thema: "Von der Prothese zum Assistenz-Roboter - Informationstechnologien und Menschen mit Behinderungen" (ab 19:00 Uhr im SR 101 im Geb. 20.12).

Presse-Echo: Zu meinem Vortrag im Rahmen der Konferenz Clash of Realities ist ein Artikel bei Zeit Online erschienen.

Veranstaltung: Vom 17.-19. Mai 2010 findet an der TU Wien die Konferenz Medien - Ethik - Gewalt statt, an deren Planung ich mitgewirkt habe.

Abwesenheit im Mai 2010: Vom 12.-15. Mai 2010 besuche ich einen Workshop des europäischen Forschungsnetzwerks LiSS in Cork (Irland) und nehme dann an der Konferenz Medien - Ethik - Gewalt (Wien, 17.-19. Mai 2010) teil. Dementsprechend bin ich in der Zeit vom 12.-19. Mai 2010 nur eingeschränkt zu erreichen.

Lehre: Den aktualisierten Seminarfahrplan zu meiner Lehrveranstaltung der HdM Stuttgart (sowie die Folien zu den ersten Sitzungen) finden Sie in der Rubrik Lehre.

Call for Papers endet am 30.04.: Am 2. und 3. Juli 2010 findet das Symposium Netz.Ökologien an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (Saarbrücken) statt. Dies ist zugleich das diesjährige deutschsprachige Symposium des ICIE. Bis zum 30.04.2010 besteht noch die Möglichkeit, sich mit einem Abstract für das Symposium und/oder die geplante Publikation zum Thema zu bewerben. Den "Call for Papers" finden Sie hier als PDF.

Neue Veröffentlichung: Mit ein wenig Verspätung ist das E-Book zur Heavy Fundametalisms-Konferenz (2008) erschienen. In The Metal Void findet sich auch der Beitrag "You’re too Fuckin’ Metal for Your Own Good!", den ich zusammen mit Christian Hoffstadt verfasst habe.

Lehre an der HdM: Die zweite Sitzung des Seminars Medienethik findet am 29.04.2010 statt. Den Seminarfahrplan und das vorläufige Literaturverzeichnis finden Sie in der Rubrik Lehre.

Vortrag: Am 22.04.2010 halte ich einen Vortrag zum Thema Überwachung und Sicherheit in Video- und Computerspielen im Rahmen der Konferenz Clash of Realities 2010 (Köln, 21.-23.04.2010).

Vortrag: Im Rahmen der Surveillance & Society-Konferenz A global Surveillance Society? in London (13.-15.04.2010) spreche ich zum Thema "The odd one out? - Surveillance, Security, and Persons with Disabilities".

Lehre: Am 25.03.2010 fand die erste Sitzung des Seminar Ethik im Rahmen des Master-Studiengangs "Electronic Media" der HdM Stuttgart statt. Die Folien zur ersten Sitzung finden Sie in der Rubrik Lehre.

Neue Veröffentlichung: In der neuen Ausgabe des "forum kriminalprävention" ist der Beitrag "Körperscanner – Sicherheiten und Unsicherheiten" erschienen.

Mitarbeiter(in) gesucht: Im Forschungsschwerpunkt "Sicherheitsethik" ist eine halbe Stelle zu besetzen, die zunächst auf ein Jahr befristet ist. Weitere Informationen sind dem Ausschreibungstext auf der IZEW-Homepage zu entnehmen.

Neue Veröffentlichung: In der neuen Ausgabe des Journal of Gaming & Virtual Worlds ist der Beitrag "A life no longer worth playing: some remarks on in-game suicide" erschienen, den ich zusammen mit Christian Hoffstadt verfasst habe.

Urlaub: Ab dem 07.03.2010 bin ich in Urlaub und ab dem 22.03.2010 dann wieder wie gewohnt zu erreichen.

Konferenzbesuch: Am 4. und 5. März 2010 besuche ich die ESCI-Konferenz zum Thema Changing Perceptions of Citizen Security and Acceptance of Security-enhancing Interventions in Garmisch-Patenkirchen.

Vortrag: Am 18. Februar 2010 spreche ich im Jahres der gemeinsamen Jahrestagung der DG DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik sowie des Netzwerks Medienethik zum Thema Propaganda und Überwachung. Das Programm der Tagung finden Sie hier.

In der Presse: Am 4.2.2010 wurde im Rahmen im Deutschlandfunk eine Bericht mit dem Totaler Schutz durch totale Kontrolle? - Tübinger Wissenschaftler untersuchen die Ethik von Sicherheitstechnologien ausgestrahlt. Gegenstand ist der Forschungsschwerpunkt "Sicherheitsethik" am IZEW, in dem auch ich tätig bin. Inzwischen ist der Beitrag als MP3 und als Transkription verfügbar.

In der Presse II: Im Tagesspiegel wurden Auszüge aus einem Interview mit mir zum Thema "Gewalt in Computerspielen" im Artikel Wahl der Waffen veröffentlicht.

Neuer Posten: Ab dem 1.1.2010 werde ich dem Vorstand der International Society for Ethics and Information Technology (INSEIT) angehören. Ich danke den Mitglieder von INSEIT für das Vertrauen, das sie durch ihre Wahl zum Ausdruck gebracht haben.

Neuerscheinung: Kurz vor Weihnachten erreichte mich noch der von Petra Grimm und Rafael Capurro herausgegebene Sammelband "Computerspiele - Neue Herausforderungen für die Ethik?", zu dem ich den Aufsatz "Computerspiele und Ethik" sowie die "Einleitung" beigetragen habe.

Webseite online: Ab sofort ist unter www.liss-cost.eu die offizielle Internetpräsenz der COST-Action Living in Surveillance Societies (LiSS) öffentlich zugänglich.

Im Radio: Am 4.2.2010 wird im Rahmen der Sendung "Studiozeit" ab 20:10 Uhr eine Sendung zum Thema Totaler Schutz durch totale Kontrolle? - Tübinger Wissenschaftler untersuchen die Ethik von Sicherheitstechnologien ausgestrahlt. Gegenstand ist der Forschungsschwerpunkt "Sicherheitsethik" am IZEW, in dem auch ich tätig bin. Nachdem der Beitrag ausgestrahlt wurde, kann er in der Rubik Audio on Demand auch als MP3 abgerufen werden.

Vortrag in Loccum: Leider werde ich aus familiären Gründen meinen Vortrag im Rahmen der Tagung Risiken minimieren, Chancen nutzen - Unser zukünftiger Umgang mit allgegenwärtigen Informations- und Kommunikationstechnologien nicht halten können.

Vortrag: Im Rahmen der Tagung Risiken minimieren, Chancen Nutzen (Ev. Akademie Loccum, 29.-31.01.2010) halte ich ein Referat zum Thema: "Mehr öffentliche Sicherheit durch digitale Verhaltenssteuerung und Überwachung".

On Tour: Im Januar 2010 bin ich am 20. und 21.01.2010 im Rahmen des Workshop "Apparatuses of Technobiopower: On Biometric Identities, Security Architectures and Digital Warfare" zu Gast in Uppsala (Schweden) und vom 29. bis 31.01.2010 besuche ich die Tagung Risiken minimieren, Chancen Nutzen, welche in der Evangelischen Akademie Loccum stattfindet und wo ich zum Thema "Mehr öffentliche Sicherheit durch digitale Verhaltenssteuerung und Überwachung" spreche.

Ältere Meldungen

Ältere Meldungen (bis einschließlich 2009) finden Sie hier.